Zurück

Fort- und Weiterbildungsangebote im Straßenbau

Mo, 01.10.2018

Der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. bietet 2019 in Kooperation mit namhaften Institutionen weiterführende Ausbildungs- und Lehrgänge, sowie ein weiterbildendes Studium an. Die Fortbildungsmaßnahmen sind auf Bauleiter, Meister und Poliere der ausführenden Tiefbau- und Straßenbauunternehmen ausgerichtet. Sie sind aber auch gerade für Mitarbeiter von Straßenbauverwaltungen, Ausschreibende Ingenieure, Bauüberwachung sowie für Planungs- und Ingenieurbüros empfehlenswert.

Lehrgang zur Fachkraft für Bau und Montage von Betonschutzwänden "BSW-Mfk-Schein" vom 21. Januar bis 26. Januar 2019:

Die Gütegemeinschaft Betonschutzwand und Gleitformbau e.V. hatte im Jahr 2014 gemeinsam mit dem Hauptverband und weiteren Trägerverbänden und
Institutionen mit dem Lehrgang zum "BSW-Mfk-Schein" eine neue Ausbildungsinitiative für den Bau und die Montage von Betonschutzwänden gestartet. Dabei handelt es sich um eine zertifizierte Weiterbildung zur Vertiefung der theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Baustoff Beton sowie deren Besonderheit bei der Planung und Dimensionierung und Ausführung von Betonschutzwänden.

Der Lehrgang ist als Weiterbildungsveranstaltung konzipiert und beinhaltet die Vermittlung der technischen Vorschriften und Regelwerke sowie Grundlagen
der Planung und Dimensionierung von Betonschutzwänden. Im Bereich der Materialkunde werden Ausgangsstoffe für Beton, Herstellung, Förderung, Nachbehandlung sowie Eigenschaften von Frisch- und Festbeton thematisiert. Daneben wird die Maschinentechnik für Bau und Montage von Betonschutzwänden vermittelt. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den BSW-Mfk-Schein als zertifizierte Weiterbildung zur Fachkraft für Bau und Montage von Betonschutzwänden.

Ausbildung zum Fachmann/zur Fachfrau für den Betonstraßenbau "B-StB Schein" 2019:

Die BFA STB hatte im Jahr 2011 gemeinsam mit anderen Trägerverbänden den Lehrgang zum "B-StB Schein", eine neue Ausbildungsinitiative im Betonstraßenbau, gestartet. Dabei handelt es sich um eine zertifizierte Weiterbildung zur Vertiefung der theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Baustoff sowie deren Besonderheiten bei Planung, Vorbereitung, Ausführung und notwendiger baulicher Erhaltung für Stadt- und Landstraßen sowie besondere Verkehrsflächen. Der Lehrgang ist als zweiwöchige Weiterbildungsveranstaltung konzipiert und beinhaltet auch eine praktische Unterweisung zum prüfen des Betons und schließt mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung ab. In der ersten Woche werden Grundlagen zum Baustoff Beton vermittelt und in der zweiten Woche die Anwendungsmöglichkeiten im Straßenbau vertieft. Der Lehrgang richtet sich an Bauleiter und Poliere von Straßen- und Tiefbauunternehmen. Die Teilnehmer erhalten nach erfolgreicher Prüfung den B-StB Schein als zertifizierte Weiterbildung zum Fachmann/zur Fachfrau für den Einbau des Betons im Straßenbau.

Aus- und Weiterbildung Fachingenieur/in oder Fachbauleiter/in für Pflasterbau vom 17. Januar bis 10 Mai 2019:

Im Januar 2019 startet zum 3. Mal – in Kooperation mit der TU Dresden Professur für Straßenbau - die berufsbegleitende Fortbildung zum „Fachingenieur / Fachplaner / Fachbauleiter für Pflasterbau“. Die Fachfortbildung wird von den Trägerverbänden Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.,  Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e.V., Betonverband Straße, Landschaft, Garten e.V, Bundesverband der Deutschen Ziegelindustrie, Deutschen Natursteinverband e.V. und Landesinnungsverband des Sächsischen Straßenbaugewerbes unterstützt.

Ziel ist es, Mitarbeitern von Bauunternehmen, Bauingenieuren, Sachverständigen sowie Mitarbeitern von Ingenieur- und Planungsbüros fundierte Kenntnisse zur Pflasterbauweise (ungebunden und gebunden), zu Plattenbelägen und zu versickerungsfähigen Pflasterbefestigungen zu vermitteln. Die Teilnehmer sollen befähigt werden, qualifizierte Planungen und korrekte Ausschreibungen zu erstellen, Pflasterdecken und Plattenbeläge richtig auszuführen sowie die  Überwachung und Abnahme der Bauarbeiten fachgerecht durchzuführen. Die Fortbildung ermöglicht eine umfassende und zugleich vielschichtige Qualifizierung rund um das Thema des Pflasterbaus und zukünftige Planungsund Ausführungskompetenzen, die Sie in Ihrer täglichen Berufspraxis sofort
anwenden können.

Weiterbildendes Studium "Asphalttechnik" in Bochum ab Februar 2019 - Staffel 2019/2020 vom 4. Februar bis 15. Februar 2019:

Das Weiterbildende Studium "Asphalttechnik" als Fernstudium richtet sich an Ingenieurinnen und Ingenieure, Bauleiter sowie Baustoffprüfer und erfahrene
Mitarbeiter aus Laboratorien in Bauunternehmen, die ein vertieftes Wissen in der Asphalttechnologie erwerben wollen. Den Studienteilnehmern wird von
namhaften Hochschullehrern und Fachleuten aus der Wirtschaft umfangreiches Wissen zur Bemessung, Ausschreibung und Herstellung von Asphaltbefestigung vermittelt. Das vertiefte Fachwissen soll künftig helfen, auf der Baustelle, bei Prüfungen sowie bei Beratungs- und Schlichtungsfragen den Baustoff Asphalt richtig zu beurteilen und einzusetzen. Die praxisorientierte Ausbildung als Fernstudium wird unterstützt durch die Bearbeitung von Lehrbriefen, Übungen und ein Laborpraktikum. Nach erfolgreich abgeschlossener schriftlicher und mündlicher Prüfung wird die Teilnahme durch ein Zertifikat bescheinigt.

Die Termine und Anmeldemodalitäten entnehmen Sie bitte den in unserem Veranstaltungskalender hinterlegten Dokumenten und Formularen.

Ihr Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Stefanie Führling
Tel. +49 30 21286-263
Fax +49 30 21286-240
stefanie.fuehrling@bauindustrie.de

Weiterführende Lehrgänge - melden Sie sich jetzt an!

Zurück

Wir halten Sie auf dem Laufenden
mit Nachrichten, Angeboten, Unterlagen und mehr

Weitere Beiträge

Leitfaden Zeitgemäß planen
in: Bauingenieur, Baukultur
Mo, 11.12.2017
13th ISCR
in: Bauingenieur
Di, 11.04.2017
in: BSVI-Neuigkeiten
Do, 05.01.2017
Unser BSVI Mediencenter enthält alle älteren Beiträge
 
Grafikelement